Biotechnologische Naturstoffproduktion mit Escherichia coli

Hintergrund

Escherichia coli gehört zu den wichtigsten Mikroorganismen in der Biotechnologie. Neben Produkten aus dem Zentralstoffwechsel wie Aminosäuren ist E. coli nach geeigneter genetischer Programmierung auch in der Lage, Substanzen des Sekundärstoffwechsels zu produzieren, die von großem Interesse für die pharmazeutische Industrie sind. Dabei besitzt Violacein als vielversprechender Wirkstoff schmerzlindernde, fiebersenkende, antibiotische, antivirale und antitumorale Eigenschaften. Daraus folgt ein breites Anwendungsspektrum diese Substanz und ein großes Interesse an einer effizienten Violacein-Produktion in E. coli.   
Ziele
  • Systembiotechnologische Optimierung von E. coli als maßgeschneiderter Produktionsstamm
  • Bioprozessentwicklung
  • heterologe Produktion von Violacein und Rebeccamycin

Publikationen
0. Rodrigues A L, Göcke Y, Bolten C J, Brock N L, Dickschat J S, Wittmann C (2012)
Microbial production of the drugs violacein and deoxyviolacein – analytical development and strain comparison.

Biotechnol. Lett. 34:717-720.